„Bayern stützt seine Wirtschaft in der Corona-Krise“, erklärt der Abgeordnete für den Stimmkreis Fürstenfeldbruck-Ost, Benjamin Miskowitsch, „die Staatsregierung hat u.a. ein Soforthilfeprogramm aufgelegt, das sich an Betriebe und Freiberufler richtet, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind.“

Die Soforthilfe richtet sich nach der Anzahl der Erwerbstätigen und beträgt:

  • bis zu 5 Erwerbstätige 5.000 Euro
  • bis zu 10 Erwerbstätige 7.500 Euro
  • bis zu 50 Erwerbstätige 15.000 Euro
  • bis zu 250 Erwerbstätige 30.000 Euro

Neben der Soforthilfe gibt es für die Unternehmen zusätzliche finanzielle Unterstützungsangebote, erweiterte Kurzarbeitsregelungen, die Möglichkeit der Steuerstundung und die Vorauszahlungen der Gewerbesteuer kann auf null gesetzt werden.

Das Bayerische Wirtschaftsministerium hat zum Thema Coronavirus und die Unterstützungsmöglichkeiten umfassende Informationen auf seiner Homepage veröffentlicht, die unter folgenden Link abgerufen werden können:

https://www.stmwi.bayern.de/coronavirus

Zuständige Bewilligungsbehörde für die Soforthilfe ist für den Landkreis Fürstenfeldbruck und den Regierungsbezirk Oberbayern die Regierung von Oberbayern. Die Kontaktdaten:

Regierung von Oberbayern
Maximilianstraße 39
80538 München
Telefon: 089 2176-0
E-Mail: soforthilfe_corona@reg-ob.bayern.de
Internet: www.regierung.oberbayern.bayern.de

„Selbstverständlich stehe ich auch persönlich für Unternehmen aus meinem Stimmkreis als Ansprechpartner zur Verfügung“, so Miskowitsch, „ich möchte helfen, wo ich nur kann.“ Zur Kontaktaufnahme bittet der CSU-Politiker um eine kurze E-Mail an

info@miskowitsch.de

DOWNLOAD PDF